Umweltdienstleistungen für Windenergieprojekte

Für unsere Kunden bieten wir mit mehr als zwei Jahrzehnten Erfahrung das gesamte Spektrum der benötigten Gutachten bezüglich der Auswirkungen von Windenergieprojekten auf Natur und Landschaft an.

Kontakt

Marc Brüning

Marc Brüning

Team Lead Environmental
Telefon: +49 561 288573-60
Windenergieprojekte sind genehmigungspflichtig nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz. Hinsichtlich der Unbedenklichkeit des Vorhabens sind u.a. der Schutz der Anwohner vor Lärmimmissionen, Schattenwurf, Eisfall und einer optischen Bedrängung durch geplante Windenergieanlagen sowie die visuellen Auswirkungen auf das Landschaftsbild
und die Kulturdenkmäler zu untersuchen. Mit mehr als zwei Jahrzehnten Erfahrung bietet Ramboll das gesamte Spektrum der benötigten Gutachten und fasst bei Bedarf die Auswirkungen auf Natur und Landschaft in einer Umweltverträglichkeitsstudie zusammen.
Ramboll ist ein, durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) GmbH nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiertes Prüflaboratorium u.a. für die Erstellung von Schallimmissions- und Schattenwurfprognosen.

Schallgutachten

Ramboll bietet Schallimmissionsprognosen gemäß den Vorgaben der TA-Lärm, des BImSchG, der jeweiligen Länder-Erlässe sowie den aktuellen „Hinweisen zum Schallimmissionsschutz bei Windenergieanlagen“ der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft für Immissionsschutz.
Die Prognosen basieren auf der der internationalen Norm ISO 9613-2.
Hierbei werden die maßgeblichen Immissionsorte ermittelt und neben den aktuellen Schallvermessungen bzw. Herstellerangaben zu den geplanten Windenergieanlagen auch diverse Vorbelastungsquellen sowie, falls erforderlich, Schallreflexions- und -abschirmungseffekte mit berücksichtigt. Die Berechnungen werden frequenzselektiv basierend auf dem Interimsverfahren (vgl. „LAI-Hinweise“ vom 30.06.2016) unter Berücksichtigung des jeweiligen Oktavspektrums der einzelnen Windenergieanlage durchgeführt.
Wir beraten darüber hinaus bei Rückfragen z.B. zu länderspezifischen Details oder der Anwendung und Interpretation des Interimsverfahrens.

Schattengutachten

Befinden sich im Beschattungsbereich von geplanten Windenergieanlagen Wohn- oder Arbeitsbereiche, muss zur Überprüfung der vorgegebenen maximalen täglichen und jährlichen Beschattungszeiten eine Schattenwurfprognose vorgelegt werden. Diese beinhaltet gegebenenfalls auch eine Abschaltempfehlung unter Berücksichtigung möglichst geringer Ertragsverluste. Neben den astronomisch maximal möglichen Beschattungszeiten berechnen wir zusätzlich die meteorologisch wahrscheinlichen Zeiten, um eine plausible Einschätzung der zu erwartenden Stillstandzeiten der geplanten Windenergieanlagen zu berücksichtigen.

Eisfall (Risikoabschätzung)

Bei Windenergieanlagen kann es zu Vereisung, insbesondere an den Rotorblättern kommen. Es entstehen Risiken durch herabfallende Eiskörper, infolgedessen eine Gefährdung der Allgemeinheit nicht auszuschließen ist. Das Gefahrenpotential hängt dabei insbesondere von den klimatischen Bedingungen der Region, den Abständen der Windenergieanlagen zu schützenswerten Bereichen (u.a. Wohngrundstücke, Straßen, Wanderwege etc.) und deren Frequentierung ab. Im Rahmen einer Risikoanalyse bewerten wir das standortspezifische Gefahrenpotential durch Eisfall von Windenergieanlagen bezogen auf mögliche Personenschäden.

Visualisierung

Wie integriert sich eine Windenergieanlage in ein gewachsenes Landschaftsbild? Um vorab einen Eindruck geplanter Windenergieanlagen zu ermöglichen, erstellt Ramboll seit knapp zwei Jahrzehnten Visualisierungen nach einem standardisierten Verfahren. Diese dienen einerseits als Bewertungsgrundlage hinsichtlich möglicher genehmigungsrelevanter Beeinträchtigungen (Denkmalschutz, optische Bedrängung, Landschaftsbild) und können andererseits im Rahmen der Projektplanung zur Finalisierung des Layouts, der Nabenhöhe des Windenergieanlagentyps bzw. für Broschüren verwendet werden.

Denkmalschutzstudie

 

Optisch bedrängende Wirkung

Entsprechend der gültigen Rechtsprechung ist für Wohngebäude, die sich innerhalb eines bestimmten Abstands zu einer geplanten Windenergieanlage befinden, im Zuge des Genehmigungsverfahrens eine Einzelfallprüfung hinsichtlich einer optisch bedrängenden Wirkung durchzuführen. Mithilfe von Visualisierungen, einer umfassenden Ortsbesichtigung sowie unter Berücksichtigung der Topographie, der Hauptwindrichtung, sichtverschattender Elemente und der Nähe zu Naherholungsbereichen erstellen wir eine detaillierte Bewertung hinsichtlich der optischen Beeinträchtigung der betreffenden Wohngebäude.

Sichtbarkeitsanalyse

Als Grundlage u.a. für die Beeinträchtigung von Kulturdenkmälern oder zur Landschaftsbildbewertung erstellen wir Sichtbarkeitsanalysen für geplante Windenergieanlagen. Hierbei wird die Sichtbarkeit des Windenergieprojektes unter Berücksichtigung bestimmter Eingangsparameter für einen vorab definierten Untersuchungsraum detailliert dargestellt. Je nach Anforderung erfolgen eine gesonderte Darstellung der Vor-, Zusatz- und Gesamtbelastung sowie eine Differenzierung nach Wirkzonen oder Gemeindegrenzen.

Landschaftsbildbewertung

Hinsichtlich der möglichen Auswirkungen von geplanten Windenergieprojekten auf das Landschaftsbild verfassen wir kleinräumig differenzierte Bewertungen der Beeinträchtigung des Landschaftsbilds unter Berücksichtigung wesentlicher Aspekte (landschaftsästhetischer Eigenwert, Intensität des Eingriffs, Empfindlichkeit und Schutzwürdigkeit der Landschaft, ästhetische Erheblichkeit des Eingriffs). Auf Grundlage der jeweiligen länderspezifischen Vorgaben werden abschließend die Kosten von Kompensationsmaßnahmen berechnet.

Umweltverträglichkeitsstudie

Eine Umweltverträglichkeitsstudie soll im Rahmen der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung mögliche Beeinträchtigungen auf die verschiedenen Schutzgüter Mensch, Flora, Fauna und Biologische Vielfalt, Boden, Wasser, Klima/Luft, Landschaft sowie Kultur- und Sachgüter aufzeigen und bewerten. Ramboll ermittelt und bewertet sowohl im In- als auch im Ausland unmittelbare und mittelbare Auswirkungen eines Windenergieprojektes auf die Schutzgüter. Falls notwendig werden Vermeidungs-, Minderungs- oder Ersatzmaßnahmen für potentiell zu erwartende Auswirkungen dargestellt.



Anfragen per E-Mail an onshore-wind@ramboll.com

Weitere Informationen

Unsere Umweltdienstleistungen

PDF herunterladen