Klimaanpassung in New York City

Kontakt

Christian Nyerup Nielsen

Director, Climate Adaptation & Landscape
Telefon: +45 5161 6277

Trine Stausgaard Munk

Project Manager
Telefon: +45 5161 2827

Gemeinsam mit der New Yorker Umweltbehörde (New York City Department of Environmental Protection, NYCDEP) erstellte Ramboll kürzlich die so genannte „Cloudburst Resiliency Planning Study“ zur Planung der Starkregen-Resilienz. Die Studie gibt darüber Aufschluss, wie New York City Klimaresilienz-Projekte und herkömmliche Regenwasserauffanglösungen fördern kann, um im Rahmen der laufenden städteplanerischen Entwicklungen den Hochwasserschutz zu stärken und auf künftig steigende Niederschlagsmengen vorbereitet zu sein.

Ramboll wurde nun beauftragt, basierend auf den Ergebnissen der Studie mehrere Pilotprojekte im Bereich South East Queens zu entwickeln. Anhand dieser Pilotprojekte können detaillierte Analysen, hydraulische Modellierung und Entwurfsplanung durchgeführt werden.

„Das Projekt ist sehr spannend, weil wir damit im Einzelnen zeigen können, dass blau-grüne Infrastruktur ähnlich wie herkömmliche Regenwassersysteme funktionieren kann. Dabei wird Regenwasser überwiegend an der Oberfläche aufgefangen und weitergeleitet”, so Trine Stausgaard Munk, Projektleiterin im Bereich Climate Adaptation and Green Infrastructure bei Ramboll.

Technische Entwicklung steht im Fokus

In der ersten Studie erstellte Ramboll einen Masterplan für das Management extremer Regenfallmengen und den Zusatznutzen blau-grüner Infrastruktur. In der zweiten Studie hingegen geht es stärker um die technische Entwicklung sowie die Kontextualisierung von Starkregen-Typen, für deren Entwicklung dänische Starkregenschutz-Projekte herangezogen werden.

Im Zentrum der Studie steht der Bezirk South East Queens. Dort gibt es mehr Beschwerden über Hochwasser und Abwasserrückstau als in jedem anderen Bezirk der Millionenstadt. Wie schon in der ersten Resilienz-Studie wird im gesamten Projektverlauf großer Wert auf eine integrierte Planung und die Einbindung der betroffenen Gruppen gelegt.

Ganzheitlicher Ansatz konnte überzeugen

Durch unsere Arbeit für die Stadt Kopenhagen wurde die New Yorker Umweltbehörde NYCDEP auf Ramboll aufmerksam. Der Ausschlag dafür, Ramboll mit der Durchführung der Studie zur Planung des Starkregenschutzes zu betrauen, sei die Kombination aus technischer Hydraulikexpertise und ganzheitlichen Kosten-Nutzen-Kalkulationen gewesen, erklärt Alan Cohn, Climate Program Director bei der NYCDEP.

“Ramboll verfügt nicht nur über die nötigen Wasserbautechniken, sondern kann diese und sämtliche anderen Aspekte in der Gesamtrechnung berücksichtigen – und übersichtlich darstellen. Kostenwirksamkeit heißt nicht nur Einsparungen in Form von vermiedenen Schäden an Gebäuden und Infrastruktur, sondern auch Verbesserungen für Gesundheit und Lebensqualität der Bewohner durch neue Grünflächen”, ergänzt Alan Cohn.

Ramboll

Ramboll
Chilehaus C – Burchardstraße 13
20095 Hamburg
Tel:+49 40 302020-0
Fax:+49 40 302020-199

Mail: info@ramboll.de

Weitere Seiten

Weitere Seiten