Neues Signalsystem für die dänische Eisenbahn

Kontakt

Torben Arnbjerg-Nielsen

Spearhead Director, Rail Systems, Denmark
Telefon: +45 5161 6576

 Alle Eisenbahnsignalsysteme in Dänemark werden in den kommenden Jahren erneuert. Rail Net Denmark, verantwortlich für den Betrieb und die Entwicklung der dänischen Eisenbahnen, hat das internationale Konsortium Ramboll-Atkins-Emch+Berger-Parsons für den Auftrag mit dem bisher umfangreichsten dänischen Beratervertrag ausgewählt.

Die Einführung eines gemeinsamen Eisenbahnverkehrsleitsystems (ERTMS) in ganz Europa zielt darauf ab, die Verbindungen zwischen europäischen (Haupt-)Städten zu verbessern und nahtloses Reisen innerhalb der EU zu ermöglichen. Als erstes Land in Europa stellt Dänemark sein gesamtes Signalsystem auf einmal auf ERTMS um. Derzeit leitet Ramboll das Konsortium, das die nationale Einführung des neuen Systems konzipiert und plant.

Das Konsortium soll Dänemarks neues Signalsystem entwerfen und planen – eines der bedeutendsten und ehrgeizigsten Infrastrukturprojekte in Europa.

„Auf internationaler Ebene gibt es bislang keinen Vergleichsfall für die Modernisierung des Signalsystems eines ganzen Landes. In den kommenden Jahren werden weitere europäische Staaten jedoch ähnliche Projekte in Angriff nehmen. Wir freuen uns, die ersten zu sein, die sich dieser Herausforderung stellen und im Wesentlichen einen Standard dafür setzen, wie dies möglich ist“, sagt Torben Arnbjerg-Nielsen, Director, Rail Systems bei Ramboll Dänemark. In Zusammenarbeit mit Atkins, Emch+Berger und Parsons wird Ramboll zahlreiche Beratungsleistungen für das Projekt erbringen, einschließlich der technischen Machbarkeit, des Projektmanagements, der Planung und der Wirtschaftlichkeit des Projekts.