Mütter mit Migrationshintergrund sind "stark im Beruf"

Bundesprogramm "Stark im Beruf"

Bundesprogramm "Stark im Beruf"

Kontakt

Kristina Broens

Kristina Broens

Senior Consultant
Telefon: +49 30 302020-126

Knapp eine Million Mütter mit Migrationsgeschichte sind nicht erwerbstätig. Das entspricht etwa der Hälfte aller Mütter ausländischer Herkunft in Deutschland, deren Kinder unter 18 Jahre sind. Dabei möchten rund 370.000 von ihnen kurzfristig eine Arbeit aufnehmen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unterstützt mit dem ESF-Programm "Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein" die Integration dieser Mütter in den Arbeitsmarkt.

Ausgangssituation & Aufgabe
Das BMFSFJ suchte für das ESF-Programm eine Begleitung, die sowohl die wissenschaftliche Expertise zu dem Thema einbringen kann als auch für die rund 90 bundesweit geförderten Projekte als zentraler Ansprechpartner zum Thema Kommunikation agiert. Die Projekte sind dabei Mittler vor Ort und sind eine zentrale Anlaufstelle für Mütter, die (wieder) berufstätig werden möchten. Sie kooperieren mit Jobcentern und Arbeitsagenturen, um die zielgruppengerechten Beratung und Vermittlung der Teilnehmerinnen zu unterstützen und arbeiten mit Beratungsstellen (z. B. Anerkennungsberatung) zusammen. Darüber hinaus helfen sie Unternehmen, zeitnah und unkompliziert motivierte Mitarbeiterinnen zu gewinnen.

Lösungsansatz & Maßnahmen
Um die Projekte in ihrer praktischen Arbeit zu unterstützen und so zu einer erfolgreichen Umsetzung des ESF-Bundesprogramms "Stark im Beruf" beizutragen, hat Ramboll Management Consulting das "Kompetenzzentrum zur Arbeitsmarktintegration von Müttern mit Migrationshintergrund" eingerichtet. Das Kompetenzzentrum unterstützt die Projekte insbesondere in den Bereichen strategische Vernetzung und Kommunikation mit Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft.

Ramboll sensibilisiert Personalverantwortliche in Unternehmen für die Potenziale von Müttern mit Migrationshintergrund als qualifizierte Arbeitskräfte durch

  • Identifizierung und Transfer von Best-Practice-Beispielen und konkreten erfolgreichen Maßnahmen
  • Konzeption, Organisation und Durchführung von Dialogforen rund um das Thema "Zusammenarbeit mit der Wirtschaft"
  • Präsentation des Programms auf Personalmessen
  • Identifizierung und Reflexion konkreter Arbeitgeberanforderungen an die Projekte.

Die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit wird unterstützt durch

  • Redaktionelle Betreuung der Internetseite www.starkimberuf.de als zentrale Informationsplattform
  • Unterstützung des BMFSFJ und der Projekte bei der Pressearbeit
  • Konzeption und Umsetzung von Kampagnenelementen, wie z.B. Broschüren, Messestände, Roll-ups, Flyer sowie Foto- und Videoprodukte. 

Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch

  • Erstellung einer Datenbank relevanter Studien rund um die Themen "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" sowie "Arbeitsmarktintegration von Frauen mit Migrationshintergrund"
  • Konzeption und Durchführung von Workshops und Fallstudien, u. a. zu den Themen "Vernetzung vor Ort" und "Zusammenarbeit mit der Wirtschaft"
  • Initiierung des internationalen Austauschs durch Ramboll's internes "Integration Policy Network". 

Unsere Rolle
Ramboll kombiniert thematische Expertisen in den Feldern "Arbeitsmarkt" und "Integration" mit praktischen Erfahrungen in den Bereichen strategische Vernetzung sowie Kommunikation. Mit diesem Angebot verbindet Ramboll drei Dienstleistungen aus einer Hand, die normalerweise von mehr als einem Partner angeboten werden. Dadurch gelingt es Ramboll, effektive zielgruppenadäquate Kommunikationsformate zu erarbeiten, die für die Arbeit der Projekte vor Ort einen echten Unterschied machen.  

Ergebnis & Kundennutzen
Das Programm "Stark im Beruf" ist erfolgreich: Im ersten Förderjahr 2015 wurden über 2.000 Mütter begleitet, drei Viertel von ihnen haben keinen deutschen Pass. Eine Hamburger Teilnehmerin bringt den Mehrwert der Projekte auf den Punkt: "Was mich überzeugt hat ist, dass sich das Angebot an Frauen richtet und ganz speziell an Frauen mit Migrationshintergrund – und auch die individuelle Betreuung. Mittlerweile arbeite ich als Schulbegleiterin für ein am Asperger-Syndrom erkranktes Kind". 

Ramboll

Ramboll
Chilehaus C – Burchardstraße 13
20095 Hamburg
Tel: +49 40 302020-0
Fax +49 40 302020-199

Mail: info@ramboll.de

Unternehmen der Ramboll-Gruppe in Deutschland

Unternehmen der Ramboll-Gruppe in Deutschland

Ramboll GmbH


Ramboll Management Consulting GmbH


Ramboll Holding GmbH


Ramboll Studio Dreiseitl GmbH


Ramboll BBB GmbH


Ramboll CUBE GmbH


Ramboll Environment & Health GmbH


Weitere Seiten

Weitere Seiten