Refit der Regiotram in Kassel

Refit der Regiotram in Kassel

Refit der Regiotram in Kassel

Kontakt

Nils Jänig

Nils Jänig

Spearhead Director, Rail Systems, Germany
Telefon: +49 721 9418-8830
Mobiltelefon: +49 151 58 01 52 04
Christiane Wiezorke

Christiane Wiezorke

Senior Consultant
Mobiltelefon: +49 151 26 44 62 44
Simon Zühlke

Simon Zühlke

Junior Consultant
Telefon: +49 151 58015129

Seit 2006 verkehren auf dem Gebiet des Nordhessischen Verkehrsverbundes 28 Zweisystemfahrzeuge des Typs Regio Citadis. Die Fahrzeuge erreichen ab 2031 das Ende ihrer technischen und wirtschaftlichen Lebensdauer. Ein Gutachten, das Rambolls Light Rail Team bereits in 2017-2018 erstellte, zeigt, dass eine Lebensdauerverlängerung der vorhandenen Stadtbahn-Fahrzeuge wirtschaftlicher ist als die Beschaffung von neuen Fahrzeugen. 

Auf Grundlage dieses Gutachtens hat sich der NVV für eine Verlängerung der Lebensdauer entschieden und Ramboll ebenfalls damit beauftragt, die Ausschreibungsdokumente für das Refit zu erstellen.

Refit statt Neubeschaffung – Anpassung an den aktuellen Stand der Technik

In den zwei Arbeitsgruppen Fahrgast und Fahrerarbeitsplatz des NVV werden die Inhalte der Anforderungen für das Lastenheft erarbeitet und durch die Arbeitsgruppe Technik ergänzt, die sich mit allen technischen Inhalten beschäftigt. Der mögliche Einsatz der Fahrzeuge auf EBO- und BOStrab-Strecken muss nach dem Refit weiterhin gewährleistet sein. 

Ramboll koordiniert die einzelnen Arbeitsgruppen und ist für die Redaktion der Beiträge dieser AGs zuständig. 

Weitere Bestandteile des Auftrages sind:

  • Risikomanagement
  • Erstellen von Zeitplänen zur Umsetzung des Projektes
  • Schnittstellen zur Technischen Aufsichtsbehörde
  • Unterstützung bei der Gesamtorganisation des Projektes (Schnittstellen aller Beteiligten, Vertragliches)
  • Koordination mit der Ausschreibung des Regiotram-Betriebs

Während des gesamten Projektverlaufs arbeitet Ramboll eng mit einer Designagentur zusammen und berücksichtigt innovative Ansätze sowie den aktuellen Stand der Technik. 

Aufgrund Rambolls vertiefter Kenntnisse des Projekts und aller Beteiligten steht unser Experten-Team darüber hinaus auch bei übergeordneten Entscheidungsfindungen in der Projektleitungsrunde und im Lenkungskreis aus den beteiligten Stakeholdern (Besteller, Betreiber, Instandhalter) beratend zur Seite.

Kostenbewusst, barrierefrei und nachhaltig

Zum Projektabschluss stehen dem NVV die beiden Ausschreibungsdokumente (funktionales und technisches Lastenheft) in bereits mit der Designagentur abgestimmter Form zur Verfügung. Beide Lastenhefte berücksichtigen in besonderer Weise die Bedürfnisse von Fahrgästen mit eingeschränkter Mobilität.
Das ebenfalls erarbeitete Monitoring- und Controlling-Konzept stellt sicher, dass der Investitionsrahmen eingehalten wird. So wird die Nachhaltigkeit des ÖPNV durch das Refit weiter gestärkt.