Mailänder Platz

Kontakt

Gerhard Hauber

Gerhard Hauber

Executive Partner, Climate adaptation & Landscape, Germany
Telefon: +49 07551 9288-0

Bäume, begehbare Brunnen und Bänke – eine kleine Oase inmitten der Stadt. Der Mailänder Platz zwischen Bibliothek und Einkaufszentrum bietet unterschiedlichste Nutzungsmöglichkeiten. Gerade im Sommer sind die Schattenplätze unter dem Baumhain ein Ort zur Erholung vom Großstadttrubel, und das Wasserspielfeld eine erfrischende Abwechslung für Kinder. Die blau-grüne Infrastruktur wirkt sich positiv auf die Lebensqualität aus und verbessert zudem das Kleinklima.

Regenwassernutzung

Der integrierte Planungsprozess hat eine Kombination aus stadtgestalterischen Maßnahmen und ökologischen Funktionen ermöglicht. Der Mailänder Platz setzt auf die Integration natürlicher Systeme in der Stadt und ist zum beliebten Aufenthaltsort in der baden-württembergischen Landeshauptstadt geworden. Eine Zisterne mit einem Volumen von circa 40 Kubikmetern speichert das Regenwasser der umliegenden Gebäude. Mit dem gesammelten Regenwasser werden Bäume bewässert und die Brunnenanlage befüllt. Diese Nutzung kann den jährlichen Trinkwasserverbrauch um rund 30 bis 40 Prozent senken.

Schutz bei Starkregen

Der Platz ist in einem stark versiegelten Quartier entstanden und dient als Starkregenpuffer. Wenn Flächen durch Baumaßnahmen versiegelt sind, kann Wasser nicht in den Boden absickern. Im Fall von Starkregen-Ereignissen kommt es so vermehrt zu Hochwasser. In den Mailänder Platz sind Rinnen und Bodenabläufe integriert, die Regenwasser in die Zisterne leiten. Bei Starkregen-Ereignissen kann Wasser zusätzlich auf dem Platz gestaut werden, um Schäden durch Überflutungen und Hochwasser vorzubeugen.

Auszeichnung

Das Gesamtquartier wurde nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e. V. für die Version Neubau Stadtquartiere (DGNB NSQ) mit Gold bewertet.