Wirtschaftlicher Nutzen von Kreislaufgebäuden wissenschaftlich bestätigt

17. November 2021

Der World Business Council for Sustainable Development freut sich, gemeinsam mit Ramboll als federführendem Autor einen Forschungsbericht zu veröffentlichen, der den Geschäftsnutzen der Kreislaufwirtschaft in der gebauten Umwelt aufzeigt. 

Die Bauindustrie ist für den Verbrauch von etwa der Hälfte aller neuen Ressourcen weltweit und für fast 40 % der weltweiten Kohlenstoffemissionen und festen Abfallströme verantwortlich. Die Einführung eines zirkulären und regenerativen Ansatzes in der gebauten Umwelt ist der Schlüssel zu einem gerechten Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft und zur Begrenzung des Verlusts der biologischen Vielfalt.

Der Bericht veranschaulicht Beispiele aus der Industrie und hebt Vorteile wie geringere Kosten und Emissionen sowie eine höhere Wertschätzung von Vermögenswerten als Teil des Business Case für die Umsetzung von Kreislauflösungen hervor. Die etablierten Industrieansätze müssen sich jedoch weiterentwickeln, um die Vorteile von Kreislauflösungen quantitativ besser messen zu können.

"Auch im Nachgang der COP26 müssen wir alles daran setzen die Klimakatastrophe zu verhindern und ein klares Signal an die Baubranche senden.“, sagt Joachim Schmidtke. Er ist für nachhaltige Gebäude bei Ramboll in Deutschland verantwortlich und setzt sich für Kreislaufkonzepte in der Baubranche ein: „Statt mit dem Finger zu zeigen, setzen wir darauf, den nachhaltigen Wandel anzustoßen und Unternehmen dabei zu unterstützen, wie sie Teil der Lösung statt des Problems sein können. Die Baubranche ist durch seinen großen Anteil an der Verursachung von Emissionen ein wichtiger Ansatzpunkt“, erklärt Schmidtke.

Wirtschaftlicher Wert von Kreislaufgebäudelösungen

Doch die Baubranche tut sich immer noch schwer damit, die mit Kreislaufkonzepten verbundenen Werte zu definieren, zu generieren und zu erfassen. Dabei sind die wirtschaftlichen Vorteile ebenso klar, wie ökologische. Dazu gehören unter anderem ein niedrigerer Materialverbrauch, reduzierte Kohlenstoffemissionen und gesteigerte Anlagenbewertung. Diese gilt es zu quantifizieren, um so die Entscheidungsfindung voranzutreiben.

Auf der Grundlage einer Literaturübersicht, einer weltweiten Umfrage und mehrerer Fallstudien zeigt der Bericht neue Belege für den wirtschaftlichen Wert von Kreislaufgebäuden auf, wie z. B.:

 
  • Vermeidung von Kosten für den Erwerb neuer Grundstücke und Deponiekosten durch die vorrangige Nutzung vorhandener Gebäudeflächen
  • Höherer Vermögenswertdurch Berücksichtigung des Restmaterialwerts und geringere Kosten für Rückbau und Deponierung
  • Mietpreisvorteildurch Senkung der Energiekosten und der Nebenkosten durch kreisförmiges Gebäudedesign und neuartige Geschäftsmodelle, die eher dienstleistungs- als produktorientiert sind
  • Marktdifferenzierung und schnelle Verkäufe durch ein verbessertes Branding und die Akzeptanz der lokalen Gemeinschaft
 
 

An dem Bericht waren weitere branchenrelevante Partner beteiligt, darunter Lendagerdas Unternehmen lieferte praktische Einblicke in Kreislaufprojekte wie Resources Row, dessen Fassade aus recycelten Ziegeln der historischen Carlsberg-Brauerei besteht.

Ökologischer & sozialer Wert von Kreislaufbaulösungen

Der Bericht hebt hervor, dass die Kohlenstoffemissionen und das Abfallaufkommen bei Projekten, die auf Kreislaufwirtschaft setzen, erheblich reduziert werden. 

Er verweist auf den zusätzlichen Nutzen für die lokale Wirtschaft und die Gemeinden, wie die Schaffung von lokalen Materialmärkten und Arbeitsplätzen vor Ort sowie die Erhaltung des kulturellen Erbes, auch wenn diese Vorteile schwer zu quantifizieren sind.

Dies in die Praxis umsetzen

Die Integration von Kreislaufkonzepten in die Bauindustrie kann die Auswirkungen auf den Planeten entscheidend verändern und gleichzeitig neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen. Angesichts der Tatsache, dass Investorinnen und Investoren zunehmend die Umwelt-, Sozial- und Governance-Belange von Unternehmen bewerten und unter Berücksichtigung der laufenden Entwicklung neuer wirtschaftlicher Taxonomien ist es jetzt an der Zeit, Kreislaufkonzepte einzuführen.

Um insbesondere den wirtschaftlichen Wert von Kreislaufgebäuden weiter zu steigern, betont der Bericht die Notwendigkeit von mehr quantitativen Daten zu den finanziellen Vorteilen, um Kreislaufwirtschaftspraktiken im Bausektor durchzusetzen. 

Es zeigt sich, dass ein Kreislaufgebäude auch einen Mehrwert über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg bietet: Sei es durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze und Qualifikationen, die erforderlich sind, um die Kreislaufwirtschaft in der Belegschaft zu integriereoder durch Gebäude, die wartungsfähig sind und leicht für künftige Nutzungen angepasst werden können.

"Um der Branche dabei zu helfen, zu lernen, zusammenzuarbeiten und sich an kreislauforientierte Arbeitsweisen anzupassen, fordern wir die Unternehmen auf, die Kreislauffähigkeit zu messen und konsequent etablierte Brancheninstrumente wie den Gesamtkohlenstoffverbrauch und Lebenszykluskostenansätze zu verwenden, um eine frühzeitige Entscheidungsfindung zu ermöglichen", fasst Austen Bates aus unserem Büro in Bristol zusammen.

Vollständiger Bericht: The business case for circular buildings (nur auf Englischverfügbar)