Ramboll liefert trotz Pandemie zufriedenstellendes Ergebnis

17. März 2021

Trotz der Covid-19-Krise erzielte die Ramboll-Gruppe im Jahr 2020 ein zufriedenstellendes Betriebsergebnis mit einem sehr guten Cashflow. Mit der Integration von Henning Larsen und dem Aufbau eines neuen Angebots in der strategischen Nachhaltigkeitsberatung konnte das globale Ingenieur-, Architektur- und Managementberatungsunternehmen seine führende Position im Bereich Nachhaltigkeit weiter stärken.

Jens-Peter Saul, CEO der Ramboll Gruppe

Jens-Peter Saul, CEO der Ramboll Gruppe

Kontakt

Jens-Peter Saul

Jens-Peter Saul

Group Chief Executive Officer
Telefon: +45 5161 1000

Marianne Sørensen

Group Chief Financial Officer
Telefon: +45 5161 1000

2020 war ein beispielloses und herausforderndes Jahr, das von der globalen Gesundheitskrise und der daraus resultierenden teilweisen und vollständigen Abschottung von Gesellschaften und Volkswirtschaften auf der ganzen Welt geprägt war. Angesichts der Ungewissheit und des schnellen Wandels, die durch die Pandemie verursacht wurden, war die finanzielle Leistung von Ramboll im Jahr 2020 zufriedenstellend.

Der Gesamtumsatz von Ramboll lag bei 1,83 Mrd. Euro, ein Rückgang von 4,1 % gegenüber 1,91 Mrd. Euro im Jahr 2019. Das organische Wachstum im Jahr 2020 war mit 4,9 % negativ, und das Betriebsergebnis von Ramboll vor Abschreibungen auf Geschäftswert, Marke und Kundenverträge (EBITA) betrug 91,5 Euro im Vergleich zu 102,53 Mio. Euro im Jahr 2019, was zu einer EBITA-Marge von 5,0 % führte (5,4 % im Jahr 2019). Das Gesamtbetriebsergebnis (EBIT) von Ramboll lag 2020 bei 37,3 Mio. Euro im Vergleich zu 45,87 Mio. Euro im Jahr 2019, was einer EBIT-Marge von 2,0 % entspricht (2,4 % im Jahr 2019). Schließlich stieg der freie Cashflow im Jahr 2020 deutlich auf 151,2 Mio. Euro an, verglichen mit 62,93 Mio. Euro im Jahr 2019.

"Wir haben es geschafft, in einem schwierigen Jahr ein zufriedenstellendes Finanzergebnis zu erzielen und unseren freien Cashflow sehr deutlich zu verbessern, was zusammen mit der Tatsache, dass wir das Jahr 2020 ohne Nettoverschuldung abschließen zeigt, dass Ramboll ein widerstandsfähiges und gesundes Unternehmen ist. Gleichzeitig haben wir eine sehr hohe Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit beibehalten, die auf dem Niveau von 2019 liegt", sagt Jens-Peter Saul, Group-CEO von Ramboll.

"Das ganze Jahr über haben unsere 16.000 Kolleginnen und Kollegen immensen Einsatz und Fokus im Dienste unserer Kundinnen und Kunden gezeigt. Im gesamten Unternehmen haben wir uns auf neue Arbeitsweisen eingestellt, was sowohl von den Mitarbeitenden als auch von den Kundinnen und Kunden Flexibilität und die Bereitschaft zu digitalem Engagement erfordert hat. Ich möchte meinen Kolleginnen und Kollegen meinen tiefen Dank für ihr außergewöhnliches Engagement und ihren Beitrag in diesem schwierigen Jahr aussprechen", so Jens-Peter Saul weiter.

Ramboll erzielte ein positives organisches Wachstum in Norwegen, Finnland, Deutschland und dem Geschäftsbereich Wasser mit einer Rentabilität über dem Niveau von 2019. Die Performance in den USA, Großbritannien, dem Nahen Osten, Asien-Pazifik und dem Geschäftsbereich Umwelt & Gesundheit wurde durch die Pandemie negativ beeinflusst. Im Bereich Energie wurde das Ergebnis durch den weltweiten Abschwung im Öl- und Gassektor negativ beeinflusst, was jedoch durch eine allgemein starke Leistung in Bereichen, die mit der grünen Transformation zusammenhängen, wie Offshore-Wind, Wasserstoff, Power-to-X und Carbon Capture, Utilisation & Storage (CCUS), ausgeglichen wurde."

"Mit Blick auf die Zukunft sind wir vorsichtig optimistisch, was die Aussichten für die Weltwirtschaft nach der Pandemie angeht, und wir freuen uns über die Möglichkeiten, die wir für unsere Kunden schaffen können, indem wir unsere Kernstärke, innovative und nachhaltige Lösungen zu liefern, nutzen", sagt Jens-Peter Saul.

Nachhaltigkeit – ein Eckpfeiler für Ramboll

Im Jahr 2020 trugen 62 % des Bruttoumsatzes von Ramboll zu einem oder mehreren der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen bei (UN SDGs), und das Unternehmen entwickelte sein nachhaltigkeitsbezogenes Portfolio weiter.

Die Übernahme des weltbekannten Architekturbüros Henning Larsen stärkte die Position von Ramboll als führendes Unternehmen für nachhaltige Lösungen in den Bereichen Architektur, Landschaftsarchitektur und Städtebau erheblich. Im Jahr 2020 wurde eine kombinierte globale Geschäftseinheit mit sechshundert Fachleuten in Architektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanerung gebildet. Sie wird in Zukunft unter der Marke Henning Larsen firmieren. 

"Durch die Kombination von High-End-Architektur und Landschaftsdesign mit unserem technischen Verständnis ist es unser Ziel, ein führender Architektur- und Landschaftspartner zu werden, der evidenzbasierte nachhaltige Designlösungen für Kundinnen und Kunden, Städte und Gesellschaften auf der ganzen Welt liefert. Im vergangenen Jahr hat Henning Larsen sein bestes Ergebnis aller Zeiten erzielt und wir haben bereits eine Reihe von spannenden Projekten gemeinsam gewonnen. Das macht mich zuversichtlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagt Jens-Peter Saul.

Im Laufe des Jahres 2020 hat Ramboll außerdem eine neue globale Organisation für "Strategic Sustainability Consulting" ins Leben gerufen, die privaten und öffentlichen Kundinnen und Kunden strategische Beratung und Expertise in Bezug auf nachhaltige Transformation bietet.

"Mit unserer Expertise in der Unternehmensberatung können wir Kundinnen und Kunden dabei helfen, Nachhaltigkeit in ihre Strategien, Organisationen und Kultur zu integrieren und sie so in die Lage versetzen, sich in Richtung einer nachhaltigen Zukunft zu transformieren. Wir sehen dies als eine sehr wichtige Investition in das zukünftige Wachstum von Ramboll", sagt Group-CEO Jens-Peter Saul.

Große Projektgewinne im Jahr 2020

Ramboll hat im Jahr 2020 eine Reihe großer, bedeutender Projekte gewonnen, die zur positiven, langfristigen Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft beitragen, in der Mensch und Natur gedeihen.

Amerikas größter Offshore-Windpark In den Vereinigten Staaten wurde Ramboll vom amerikanischen Energieunternehmen Dominion Energy ausgewählt, um die Projektentwicklung, das Vertragsmanagement und die Inbetriebnahme des Coastal Virginia Offshore Wind-Projekts zu unterstützen, das der größte Offshore-Windpark der USA und einer der größten der Welt sein wird.

Starkes Wachstum auf dem asiatischen Offshore-Windmarkt Ramboll gewinnt auf dem asiatischen Offshore-Markt an Dynamik und hat in der letzten Hälfte des Jahres 2020 neue Verträge in China, Japan, Taiwan und Südkorea gewonnen. Ramboll erwartet in den nächsten fünf bis zehn Jahren ein deutliches Wachstum seines Geschäfts in diesem Gebiet. Offshore-Wind wird eines der am schnellsten wachsenden Segmente im grünen Übergang von fossilen Brennstoffen zu kohlenstoffarmer Energie sein. 

Finnlands höchstes Holzbauwerk In Finnland erbringt Ramboll Dienstleistungen für die strukturelle und geotechnische Planung, Elektrizität, Heizung, Belüftung und Klimatisierung sowie die Planung von Energiesystemen und die Zertifizierung für das Holzbürogebäude Keilaniemen Portti. Die Holzkonstruktion ist im Besitz der Varma Pension Insurance Company.

Plastic-to-liquid In Dänemark wurde Ramboll vom norwegischen Unternehmen Quantafuel mit der Durchführung einer Studie für eine neue Plastic-to-liquid-Anlage beauftragt. Ramboll wird Beratungsleistungen zu allen Entwicklungs- und Konstruktionsaspekten sowie zum Vertragsmanagement und zu Beschaffungsstrategien erbringen und als Partner für die Industrialisierung der Technologie von Quantafuel auf globaler Ebene fungieren. 

Antarktis-Forschungsstationen In Großbritannien wurde Ramboll erneut zum technischen Berater des British Antarctic Survey ernannt. Die Arbeit umfasst Projekte zur Verbesserung und Modernisierung der antarktischen Forschungsstationen und der Infrastruktur, die dazu beitragen, Netto-Null-Kohlenstoff-Einrichtungen zu schaffen. Der Auftrag wurde vom Natural Environment Research Council, einem Teil von UK Research and Innovation, vergeben.

Innovative Wassertechnologie In den Vereinigten Staaten wurde Ramboll mit der Ausführung eines umfassenden Masterplans für eine der größten Oberflächen-Trinkwasseraufbereitungsanlagen in Florida beauftragt. Es ist die erste in den USA, die die innovative 'SIX'-Trinkwasseraufbereitungstechnologie pilotiert.

Ulsberg und Vindåsliene Die neue Autobahn E6 zwischen Ulsberg und Vindåsliene wird mit dem international anerkannten Ceequal-System gebaut, wobei das Ziel darin besteht, die Nachhaltigkeit zu erhöhen und die Treibhausgasemissionen im gesamten Projekt zu reduzieren. Ramboll ist Berater für den 25 km langen Teil der Autobahn E6.

Barkarby Station In Schweden wurde Ramboll als Generalberater für die Barkarby Station ausgewählt, ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für die wachsende Region Stockholm.