Innovative Lösungen und Vielfalt für die Mobilitätsbranche

1. Oktober 2019
Am 1. und 2. Oktober findet in Berlin das 6. Railway Forum statt. Rambolls Experten zeigen digitale Projekte und stehen für die Diversität der Branche ein.

Kontakt

Anne-Catrin Norkauer

Anne-Catrin Norkauer

Team Leader Infrastructure
Telefon: +49 151 44006-236
Peter Aarkrog

Peter Aarkrog

Spearhead Director, Rail Systems, Denmark
Telefon: +45 51616847

Digitale und autonome Lösungen stellen in diesem Jahr den Schwerpunkt des Railway Forums dar. Während in Deutschland erst nach und nach autonome U- und S-Bahnen auf die Schiene gebracht werden, fährt die Metro in Kopenhagen bereits seit vielen Jahren ohne einen Fahrer. Peter Aarkrog, Senior Director bei Ramboll, berichtet im Workshop „ATO Learings: The Copenhagen Case“ gemeinsam mit unserem langjährigen Kunden der Metro Kopenhagen von den Herausforderungen, die eine Umstellung auf den autonomen Betrieb mit sich bringt und wie sowohl Betreiber als auch Fahrgäste profitieren.

Sichtbarkeit von Frauen in der Branche steigern

Noch immer ist die Mobilitätsbranche stark von männlichen Fach- und Führungskräften geprägt. Das Netzwerk Women in Mobility (WiM) will dem entgegenwirken und Frauen eine Plattform zum Netzwerken bieten. Weibliche Führungskräfte sollen sichtbarer werden und so als Vorbilder wirken. „Die Mobilitätsbranche braucht dringend mehr Vielfalt. Denn erwiesenermaßen sind Teams, in denen Männer und Frauen zusammen arbeiten produktiver und finden kreativere Lösungen“, erklärt Anne-Catrin Norkauer, Head of Department Rail Infrastructure bei Ramboll, bei der Podiumsdiskussion „Handlungsempfehlungen für mehr Vielfalt in der Verkehrswirtschaft“ im Rahmen des Women in Mobility Luncheons. Zusammen mit ihrer Kollegin Marianne Weinreich wurde sie von WiM unter die Top 100 Führungsfrauen der Mobilitätsbranche 2019 gewählt. 

Hier finden Sie mehr Informationen zum Railway Forum und zum Netzwerk Women in Mobility.