Radikalisierung verhindern

30. November 2017
Auf der G20-Fachtagung "Preventing Radicalisation – Towards Resilient Societies" diskutierten Experten, wie Radikalisierung und Terrorismus verhindert werden können. Ramboll unterstützte bei Konzeption und Umsetzung der Veranstaltung.
G20-Fachtagung

G20-Fachtagung

Kontakt

Claudia Krahe

Claudia Krahe

Manager
Telefon: +49 30 302020-218
Angela Köllner

Angela Köllner

Business Manager, Integration and Employment
Telefon: +49 40 302020-102

Wie können wir Radikalisierung präventiv begegnen? Dieser Frage widmeten sich Experten der G20-Staaten während der vom Bundesfamilienministerium ausgerichteten Konferenz vom 13. bis 15. November in Berlin. Im Fokus stand dabei die Kinder- und Jugendarbeit.

Ramboll erarbeitete für das Bundesfamilienministerium das didaktische Konzept und moderierte Diskussionsforen zu unterschiedlichen Themen. Unter den 120 Teilnehmern der Veranstaltung führte Ramboll vor Ort eine online-basierte TED-Umfrage durch, deren Ergebnisse live präsentiert wurden.

Länderübergreifender Erfahrungsaustausch

Die Tagung basierte auf einer im Rahmen des diesjährigen G20-Gipfels abgegebenen Erklärung zur Terrorismusbekämpfung. Schwerpunkte der Veranstaltung waren deshalb die Stärkung der internationalen Zusammenarbeit und der länderübergreifende Erfahrungsaustausch.

Ramboll

Ramboll
Chilehaus C – Burchardstraße 13
20095 Hamburg
Tel: +49 40 302020-0
Fax +49 40 302020-199

Mail: info@ramboll.de

Unternehmen der Ramboll-Gruppe in Deutschland

Unternehmen der Ramboll-Gruppe in Deutschland

Ramboll GmbH


Ramboll Management Consulting GmbH


Ramboll Holding GmbH


Ramboll Studio Dreiseitl GmbH


Ramboll BBB GmbH


Ramboll CUBE GmbH


Ramboll Environment & Health GmbH


Weitere Seiten

Weitere Seiten