Nachhaltiges Bauen: Kreislaufwirtschaft in der deutschen Baubranche

6. Mai 2019
Ramboll wurde beauftragt für die deutsche Baubranche Modelle zu entwickeln, die das Recyceln von Baustoffen erleichtern. Mit dem System der Kreislaufwirtschaft sind erhebliche Einsparungspotentiale verbunden.

Britta Wesseling

Managing Director, Environment & Health Germany
Telefon: +49 6195 9775-0
jschmidtke.jpg

Joachim C. Schmidtke

Principal | Managing Director
Telefon: +49 89 978970-120

Die Baubranche ist einer der ressourcenintensivsten Wirtschaftszweige der Welt. Neuste Technologien und Kapazitäten der Kreislaufwirtschaft werden aber im deutschen Bausektor bisher nur zurückhaltend eingesetzt und genutzt.

Der finanzielle Vorteil davon natürliche Ressourcen zu schonen, kurze Transportwege zu nutzen, Baustoffe zu recyclen und ökologische Alternativen einzusetzen ist zu gering. Denn recycelte Materialien sind wenig akzeptiert und Vorschriften in Bezug auf Abfallwirtschaft, Gesundheit und Sicherheit schaffen weitere Barrieren. Diese organisatorischen Hürden und hohe Kosten verhindern derzeit eine erfolgreiche Kreislaufwirtschaft im Bausektor. Ramboll wurde nun vom Umweltbundesamt beauftragt, Möglichkeiten zur Verbesserung und Förderung des Recyclings von Baustoffen und -produkten zu entwickeln.

Akteure involvieren – Anreize setzen

Während des Projekts untersucht Ramboll unterschiedlichste Handlungsfelder und -optionen: Die Möglichkeit Entsorgungskosten durch den Verursacher übernehmen zu lassen wird ebenso geprüft wie der Grundsatz der Produktverantwortung für bestimmte Bauprodukte. Dabei sollen die Beiträge der unterschiedlichen Beteiligten berücksichtigt werden. Außerdem spricht Ramboll mit unterschiedlichen Akteuren der Baubranche, um Anreize für die Entwicklung und Verwendung von wiederverwertbaren Materialien zu setzen.

Die Einführung eines Kreislaufwirtschaftsansatzes erfordert systembasiertes Denken und ein tiefgreifendes Verständnis der Branche. Die technische und rechtliche Durchführbarkeit der vorgeschlagenen Modelle muss sorgfältig bewertet und wirtschaftliche Aspekte einbezogen werden.

Ramboll

Ramboll
Chilehaus C – Burchardstraße 13
20095 Hamburg
Tel:+49 40 302020-0
Fax:+49 40 302020-199

Mail: info@ramboll.de

Weitere Seiten

Weitere Seiten