Die Module 1 bis 5 sind jeweils zweitägig, das Abschlussmodul ist eintägig. 

Modul 1: Grundelemente des Systemischen Denkens

Wir arbeiten mit den Grundgedanken der Systemischen Theorie sowie mit Ihrer Rolle in der Systemischen Prozessberatung. 

  • Grundelemente des Systemischen Denkens
  • Die verschiedenen Rollen in der Beratung
  • Bedeutung von Sprache und Sprachspiel
  • Inhalts- und Prozessebene: Gespräche steuern mit dem „Gamemaster"
  • Die Balance zwischen zielgerichteter Steuerung von Prozessen und der inhaltlichen Neutralität der Beratenden
  • Die Grundelemente der Intervention und die Bedeutung des Vertrags
  • Implementierung von Netzwerkgruppen zwischen den Teilnehmenden

Modul 2: Systemische Entwicklungsmethoden und -werkzeuge

Mit dem ressourcenorientierten wertschätzenden Dialog lernen Sie einen methodischen Zugang zu Gesprächen, Teamentwicklungen und Veränderungsprozessen kennen.

  • Sozialkonstruktivismus und die narrative Praxis: Organisationen als soziale Systeme bestehend aus Sprache und Beziehungen
  • Ein ressourcenorientiertes Entwicklungsmodell: Ansatz des Appreciative Inquiry (wertschätzendenden Dialogs) als methodischer Zugang in Gesprächen, Teamentwicklungen und Veränderungsprozessen
  • Das Reflecting Team und die Entwicklung neuer Lösungen

Modul 3: Coaching in der Prozessberatung 

In diesem Modul machen wir Sie mit der Methode des Coachings vertraut und stärken Ihre Fähigkeit, effektive, inspirierende und perspektivgebende Gespräche zu führen.

  • Entwicklung systemischer Coachingkompetenz (im Organisationalen Kontext)
  • Arbeit mit Hypothesen
  • Systemische Fragenkategorien und Karl Tomm
  • Der lösungsorientierte Ansatz im Coaching 
  • Die Theorie der Domänen – Veränderung durch perspektivische Reflexion
  • Umsetzung in konkrete Handlung

Modul 4: Auftragsklärung und Design

Wir schärfen Ihre Kompetenzen bezüglich der Auftragsklärung und dem Design von Entwicklungsverläufen. Wir verknüpfen diese mit Ihren konkreten Fallbeispielen und entwickeln Modelle und Methoden weiter.

  • Bedeutungsniveaus in der Kommunikation: Coordinated Management of Meaning
  • Auftragsklärung: Klärung von Entwicklungs- und Veränderungsbedarf
  • Systemische Fragetechniken im Kontext der Auftragsklärung
  • Involvieren und Bewegung erzeugen in Teams und Projektgruppen: Prozessmethoden Teil 1
  • Fallbasierte Rollenspiele aus dem Alltag der Teilnehmenden 

Modul 5: Prozessberatung als Veränderungsprozess – Verständnis und Methoden

Im fünften Modul blicken wir auf Veränderungsprozesse in Organisationen:

  • Organisationsverständnis und Komplexität
  • Veränderungstheorien und Verständnis von Veränderungsmechanismen
  • Methoden und Entwicklungsdesigns zum Anstoßen von Veränderungen
  • Involvieren und Bewegung erzeugen in Teams und Projektgruppen: Prozessmethoden Teil 2 
  • Arbeit mit Visualisierungstechniken
  • Übertragung in die eigene zukünftige Praxis

Abschlussmodul 

Wir arbeiten abschließend mit Ihren individuellen Rollen im Kontext der Lernpunkte und Reflexionen der Ausbildung. In Abschlusspräsentation teilen die Teilnehmenden Lernerfahrungen, Eindrücke, Reflexionen und Erkenntnisse mit anschließendem Feedback und Austausch. Ein Prozess gegenseitigen Feedbackgebens verbindet das eigene Bild mit dem Außenbild. Abschließend werfen wir einen Blick in die Zukunft: Welche Dynamiken gibt es in Ihrer persönlichen Rolle in der Systemischen Beratung und dem (organisationalen) Kontext, in den Sie zurückkehren? 

Zwischen den Modulen: Netzwerkgruppen – Gelerntes intensivieren

Im Rahmen unseres ersten Moduls werden Sie mit anderen Teilnehmenden Netzwerkgruppen bilden. In dieser Gruppe bereiten Sie zwischen den Modulen Ihre eigenen Praxisfälle vor, reflektieren und arbeiten an kleinen Aufgaben zum nachfolgenden Modul. Diese Gruppen können sich, je nach Möglichkeit, physisch oder virtuell treffen. In vielen Fällen bleiben diese Gruppen auch über die Ausbildung hinweg bestehen. 

Sie haben noch Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne!