Andreas Nitschke

Andreas Nitschke

Executive Director, Division Manager Civil Engineering

Telefon: +49 40 32818-123

Wir stellen vor: Andreas Nitschke

Bei seiner Arbeit an komplexen Ingenieurbauprojekten muss Andreas Nitschke den Interessen vieler verschiedener Beteiligter gerecht werden – das Spektrum reicht von Kollegen und Subunternehmen mit unterschiedlichem fachlichen Hintergrund über Klienten bis hin zu Behörden. Zusätzlich zu steten Fortschritten auf dem Weg zum Ziel, hat er dabei das erfolgreiche Endergebnis fest im Blick.

Wie würden Sie Ihre Aufgabe beschreiben?
Ich bin verantwortlich für den Ingenieurbau, Vertriebstätigkeiten und die Überwachung und Führung der Arbeit meiner Kollegen in der Sparte. Zu meinen Verantwortlichkeiten gehört es, Angebote zu verfassen, einschließlich Zusammenstellung des richtigen Teams, einen geeigneten Ansatz vorzuschlagen und einen angemessenen Preis festzulegen. Für mich ist jede Ausschreibung ein kleines Projekt – und ich freue mich, wenn wir den Zuschlag erhalten.

Welches war das bisher spannendste Projekt, an dem Sie gearbeitet haben?
Das spannendste Projekt, an dem ich je gearbeitet habe, war ohne Zweifel mein zweites Projekt in der Antarktis, der Bau der neuen Indian Research Station. Es war in vielerlei Hinsicht eine Erfahrung, die man nur einmal im Leben macht. Erstens war es aus technischer Sicht ein anspruchsvolles Projekt. Zweitens war es interkulturelles Lehrstück, insbesondere in der Bauphase, weil so viele Nationalitäten mit sehr unterschiedlichen Herangehensweisen daran beteiligt waren. Drittens haben wir alle unter sehr anspruchsvollen Bedingungen gearbeitet. Das erforderte großes Vertrauen ineinander und die Bereitschaft, Probleme gemeinsam an Ort und Stelle zu lösen. Auch wenn wir alle unterschiedliche Auftraggeber hatten, so arbeiteten wir doch als Team an ein und demselben Projekt und hatten ein gemeinsames Ziel: Wir wollten das Projekt zum Erfolg führen.

Was treibt Sie bei Ihrer Arbeit?
Ich arbeite mit Leidenschaft. Natürlich mag ich den ingenieurtechnischen Teil meiner Arbeit und auch das Weitergeben von Wissen an jüngere Kollegen. Aber mir gefällt auch das Kommunizieren und die Interaktion mit Kollegen, Klienten und Geschäftspartnern sowie die Herausforderung, alles zum Laufen zu bringen.

Inwieweit hat Ihre berufliche Leidenschaft Einfluss auf Ihre persönlichen Interessen?
Man könnte denken, dass jemand wie ich, der gern Kontakt zu vielen Menschen und unterschiedlichen Kulturen hat, auch in seiner Freizeit die ganze Welt bereist. Aber eigentlich habe ich die letzten 10 - 12 Jahre damit verbracht, in Eigenregie ein altes Bauernhaus zu renovieren. Es ist jetzt fast fertig, und ich werde mehr Zeit für meine Familie haben.

Projekte

Indische Antarktis-Forschungsstation "Bharati" auf den Larsemann Hills

Das indische National Centre for Antartic and Ocean Research (NCAOR) initiierte 2006 einen internationalen Wettbewerb zur Planung einer neuen indischen Forschungsstation in der Antarktis. Ramboll IMS, als Federführer eines Konsortiums, gewann den Wettbewerb und erhielt im November 2008 den Auftrag.

Ramboll

Ramboll
Chilehaus C – Burchardstraße 13
20095 Hamburg
Tel:+49 40 302020-0
Fax:+49 40 302020-199

Mail: info@ramboll.de

Weitere Seiten

Weitere Seiten